StartseiteKontaktImpressumRatsinfosystem

Aktuelles
Gemeindeportrait
Gemeindeverwaltung
Soziales
Freizeit, Sport & Kultur
Wirtschaft & Gewerbe
Wohnen & Bauen
Geopunkte
Dorferneuerung
Wohngebiet Dornberg

Die Gemeinde Mühltal ist jetzt auf Facebook vertreten

 

fb icon 325x325

Um unsere Informationen über die derzeitigen Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus noch weiter verbreiten zu können, haben wir uns entschlossen, diese Informationen auch über Facebook zu veröffentlichen. Nutzen Sie diesen Kanal und informieren Sie sich über alle Maßnahmen, die derzeit getroffen werden, um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

Sie erreichen unsere Facebookseite hier

 

 

 


Aktuelle Informationen betr. Corona-Pandemie

29.05.2020

Liebe Eltern,

auf diesem Wege möchten wir Sie darüber informieren wie es nun ab dem 02.06.2020 mit dem eingeschränkten Regelbetrieb in unseren Kindergärten weitergehen soll.

Eingeschränkter Regelbetrieb in unseren Kitas

Am Mittwochmittag, 27. Mai 2020, verständigten sich die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister des Landkreises gemeinsam mit Landrat Klaus-Peter Schellhaas, Sozial- und Jugenddezernentin Rosemarie Lück und Vertreter/innen des Gesundheitsamts in einer Sonder-Telefonkonferenz auf ein gemeinsames Vorgehen zur Realisierung des vom Land Hessen vorgegebenen „eingeschränkten Regelbetriebs“. Die am Vortag eingetroffene entsprechende Landesverordnung ließ viele Detailfragen offen, welche eine lokale Abstimmung notwendig und zielführend erscheinen lässt.

Die Empfehlungen werden nachfolgend erklärt:

Gruppengröße
Das Gesundheitsamt bestätigt, dass weiterhin die Gruppen möglichst klein gehalten werden sollen, um das Infektionsrisiko zu vermindern. Insofern wurde sich auf folgende Richtgrößen verständigt:

  • U3-Gruppen „Krippe“: 8 Kinder (max. 10 Kinder mit Härtefallregelung)   
  • Ü3-Gruppen „Kiga“:   12 Kinder (max. 15 Kinder mit Härtefallregelung)

In Abhängigkeit von der Raumgröße und der personellen Situation kann in Einzelfällen davon abgewichen werden. Eine Reduzierung von Plätzen aufgrund von Integrationsmaßnahmen findet nicht statt.

Gruppenzusammensetzungen
Analog der Hygieneempfehlung und des bereits von der Verwaltung erarbeiteten Hygienekonzepts wird eine konstante Gruppenzusammensetzung angestrebt, damit eine Durchmischung der Kinder und des Personals ausgeschlossen werden kann.

Öffnungszeiten
Öffnungszeiten werden auf Grundlage der Betreuungskapazitäten (= verfügbares Personal) angepasst werden müssen. Angedacht sind derzeit 7.30 Uhr bis 13.00 Uhr und ggf. 7.30 Uhr bis 15.00 Uhr. Eine Betreuung über 15.00 Uhr hinaus ist personell nicht leistbar.

Personaleinsatz
Auch unter unseren Erzieher/innen befinden sich Personen, die einer Risikogruppe angehören und deshalb nicht vollumfänglich eingesetzt werden können. Auch dies begrenzt unsere Möglichkeiten.

Aus gegebenem Anlass wurde in der Telefonkonferenz auch angesprochen, ob der Einsatz von Personen ohne die Ausbildung zur pädagogischen Fachkraft in Frage kommen könnte. Im Einvernehmen mit dem Jugendamt wird klargestellt, dass unter keinen Umständen der Einsatz von ungelerntem Personal für die Kindertagesbetreuung in Frage kommt.

Bedarfsumfrage
Den Eltern geht jetzt ein Fragebogen zu, um den Bedarf für eine möglichst genaue Personalplanung für den eingeschränkten Regelbetrieb ab Montag, den 08.06.2020 vornehmen zu können. Bis dahin gilt noch die bisherige Regelung zur Notbetreuung.

 

Wir bitten für diese Vorgehensweise um Ihr Verständnis und werden Sie auf diesem Wege sodann erneut informieren.

 

Präventionsmaßnahmen in Mühltal

Update 26.05.2020, 10.00 Uhr

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Eltern,

anlässlich des sich ausbreitenden Corona-Virus sind viele Vorsichtsmaßnahmen und schwierige Entscheidungen zu treffen. Ziel ist die Verbreitung zu reduzieren bzw. auf alle Fälle zu verlangsamen.

In gemeinsamen Beratungen der Bundesregierung mit den Ländern wurden und werden immer wieder eine ganze Reihe von Beschlüssen gefasst.

Nähere Informationen finden Sie auch auf der Website des Landkreises Darmstadt-Dieburg Link.

Für all diese Maßnahmen, die auch Ihrem Schutz dienen, bitte ich Sie um Verständnis!

Bitte bleiben Sie gesund!

Ihr   

  Willi Muth
Bürgermeister

 

Kinderbetreuung

Seit dem 25.05.2020 dürfen Kinder wieder ihre Kindertagespflege besuchen.

Die Kitas stehen weiterhin nur begrenzt zur Verfügung. Ausnahmeregelungen gibt es ausschließlich für Personengruppen aus sogenannten systemkritischen Bereichen. Welche dies sind und weitere Hinweise sind hier zu entnehmen. Für diese Personengruppen, die ständig aktualisiert werden, wurden in den Kinderbetreuungseinrichtungen Notgruppen eingerichtet.

Um Ihr Kind in die Notgruppe aufnehmen zu können, müssen zwingend Nachweise (z.B. Bescheinigung des Arbeitgebers über genaue Berufsbezeichnung, Dienstausweis o.ä.) in der jeweiligen Kinderbetreuungseinrichtung vorgelegt werden. Bitte beachten Sie dabei, dass nur ein Elternteil aus einer der Personengruppen kommen muss. Seitens des anderen Elternteil muss ebenfalls zwingend eine Bescheinigung des Arbeitgebers vorgelegt werden.

Ab dem 2. Juni soll überall eine eingeschränkte Regelbetreuung möglich sein. Wir warten hier auf weitere Vorgaben.

Bitte pflegen Sie mit unseren Erzieherinnen und Erziehern einen höflichen Umgangston. Auch diese handeln nur nach Anweisung.

 

Rathaus

Das Rathaus bleibt bis auf Weiteres für Bürgerinnen und Bürger geschlossen.

Persönliche Vorsprachen sind nur nach vorheriger Vereinbarung möglich. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind jedoch während der allgemeinen Dienstzeit telefonisch oder per E-Mail erreichbar.

Alle Bürgerinnen und Bürger werden gebeten zu prüfen, ob ihr Anliegen aufgeschoben werden kann. Ist die Klärung der Angelegenheit dringend erforderlich, können Sie uns gerne unter den untenstehenden Rufnummern zur Terminvereinbarung erreichen. Die dringende Erforderlichkeit sollen Sie uns glaubhaft machen können.

Der Zugang zum Rathaus wird nur über das Foyer des Bürgerzentrums erfolgen. Bitte benutzen Sie die Gegensprechanlage. Es wird geprüft und bewertet, ob es sich um ein dringliches Anliegen handelt. Bitte nehmen Sie vorher jedenfalls telefonisch Kontakt mit den zuständigen Mitarbeitern auf.

  • Das Einwohnermeldeamt erreichen Sie unter der Rufnummer 06151 / 1417-320 oder per E-Mail unter einwohnermeldeamt@muehltal.de.
    • Wenn Sie Ihren Personalausweis oder Ihren Reisepass abholen wollen, beachten Sie bitte folgendes:
    • Sie können den Ausweis entweder selbst abholen oder durch eine bevollmächtigte Person abholen lassen.
    • Die bevollmächtigte Person muss sich ausweisen können und eine von Ihnen erteilte Vollmacht vorlegen.
    • Bitte beachten Sie, dass Sie bei der Abholung des Personalausweises die zusätzliche Erklärung zum Erhalt des Briefes der Bundesdruckerei in der Vollmacht ankreuzen müssen.
    • Den Vordruck für das entsprechende Vollmachtsformular finden Sie hier (Vollmacht Personalausweis) und hier (Vollmacht Reisepass)
    • Den Personalausweis für einen Jugendlichen vor dem 16. Geburtstag beziehungsweise einen Reisepass vor dem 18. Geburtstag kann auch ein Elternteil abholen.
      • Der Elternteil, der den Ausweis abholt, muss sich ausweisen können und eine Einverständniserklärung des anderen Elternteils sowie dessen Personalausweis vorlegen. Einen Vordruck für die Einverständniserklärung finden Sie hier
      • Sind die Eltern nicht oder nicht mehr verheiratet, muss eine Sorgerechtsbescheinigung vorgelegt werden, wenn nur ein Elternteil den Personalausweis oder den Pass des Kindes abholen möchte.
    • Bitte geben Sie Ihren alten beziehungsweise vorläufigen Personalausweis oder (vorläufigen) Reisepass dem Bevollmächtigten mit, sofern Sie bei der Beantragung nicht den Verlust oder Diebstahl Ihres Dokumentes angezeigt haben.
    • Bitte denken Sie auch daran, die Unterlagen mitzugeben, die Sie bei Antragstellung nicht vorgelegt haben.

 

 

Bau- und Wertstoffhof

Der Bauhof/Wertstoffhof ist seit dem 25.04.2020 wieder geöffnet. Aus organisatorischen Gründen erfolgt die Anfahrt weiterhin über die Rheinstraße, aus Richtung Kirchstraße kommend. Das Tor in der Rheinstraße wird bis auf Weiteres die Zufahrt zum Wertstoffhof sein. Die Zufahrt der Fahrzeuge wird von einem Mitarbeiter des Bauhofes geregelt. Die Abfahrt aus dem Bauhofgelände erfolgt dann über die Nieder-Beerbacher Straße.

Um Verkehrsbehinderungen in der Rheinstraße zu vermeiden, wurden zwei Haltverbotszonen neu errichtet.

Außerdem dürfen derzeit nicht mehr als 3 Kunden gleichzeitig auf das Gelände. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist auch hier Pflicht.

Für die Rückgabe, die Abgabe oder den Umtausch von Tonnen ist weiterhin eine vorherige Anmeldung bei der zuständigen Sachbearbeiterin unter Tel. 06151 / 1417-128 oder per E-Mail unter abfallberatung@muehltal.de notwendig. Der erforderliche Meldebogen wird gemeinsam mit der zuständigen Mitarbeiterin ausgefüllt.

Hier geht es zu den ab 01.04.2020 gültigen Gebühren: pdf

Hinweise des ZAW zum Schadstoffmobil, der Azur GmbH sowie den Öffnungszeiten von Kompostierungsanlagen: Link

 

Weitere einschränkende Maßnahmen:

Restmüllsäcke erhalten Sie vorübergehend im Paper-Shop (Post) in der Dornwegshöhstraße 10 im Ortsteil Nieder-Ramstadt oder im Papierhaus Schwinn in der Ludwig-Bauer-Straße in Nieder-Beerbach.

Seit dem 09.05. kann der Sport- bzw. Trainingsbetrieb auf den Sportplätzen und -anlagen sowie der Kreissporthalle wieder stattfinden. Weitere Informationen und Voraussetzungen finden Sie hier.

Die Bürgerhäuser (ausgenommen Bürgerzentrum Nieder-Ramstadt) und öffentliche Einrichtungen stehen bis zunächst 04.06.2020 nicht zur Verfügung. Das Bürgerzentrum Nieder-Ramstadt sowie die Grillplätze bleiben bis zum 30.06.2020 geschlossen.

Die Trauerhallen auf den Mühltaler Friedhöfen können nur eingeschränkt für Trauerfeiern genutzt werden. Die zulässige Anzahl der Trauergäste in den Trauerhallen ist aufgrund der gesetzlichen Vorgaben wie folgt festgelegt:
Nieder-Ramstadt 27 Sitzplätze
Traisa 28 Sitzplätze
Nieder-Beerbach 29 Sitzplätze
Frankenhausen 19 Sitzplätze
Waschenbach 17 Sitzplätze.
Stehplätze sind nicht gestattet. Zu dieser Personenanzahl kommen noch die/der Geistliche, Musiker, Personal der Friedhofsverwaltung und Bestatter. Weitere Trauergäste sind außerhalb der Trauerhallen zulässig, sofern die Abstandsregeln nach den Corona-Verordnungen der Hess. Landesregierung eingehalten werden.

Trauungen auf der Burg Frankenstein werden wieder durchgeführt. In der Kapelle dürfen jedoch nur 8 Personen inclusive Brautpaar und Standesbeamtin/Standesbeamter.

Die Fahrten des midkom-Busses werden unter Einhaltung der Hygieneregelungen in Kürze wieder aufgenommen.

Die Jugend- und Seniorenförderung bleibt weiterhin geschlossen. Der Jugendbetreuer, Herr Krimm, sowie die Seniorenbetreuerin, Frau Müller, stehen den Jugendlichen sowie den Seniorinnen und Senioren als Ansprechpartner jedoch gerne zur Verfügung. Scheuen Sie sich nicht, diese anzurufen unter Tel. 06151 / 1417-333 (bitte sprechen Sie ggf. auf den Anrufbeantworter, Sie werden immer zurückgerufen).
Ein Einkaufsdienst für Risikopersonen und für sich in Quarantäne befindliche Personen ist organisiert. Die Angebote aus Mühltal werden in der Jugend- und Seniorenförderung gesammelt und auf Anfrage von Hilfsbedürftigen weitervermittelt. Gerne können Sie sich auch als ehrenamtliche Helferin/ehrenamtlicher Helfer dort melden.


Allgemeine Hinweise

Allen Bürgerinnen und Bürgern steht bei allgemeinen Fragen rund um das Coronavirus SARS-CoV-2 die Hotline des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration zur Verfügung. Die Hotline ist unter der Nummer 0800-5554666 täglich von 8 bis 20 Uhr erreichbar. Fragen zu konkreten Symptomen beantwortet der behandelnde Hausarzt oder der Ärztliche Bereitschaftsdienst unter der Nummer 116 117.

Weiterführende Informationen Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/informationen-zum-neuen-coronavirus-sars-cov-2

Robert Koch-Institut: https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html

Gesundheitsamt der Stadt Darmstadt und des Landkreises Darmstadt-Dieburg: https://www.gesundheitsamt-dadi.de


Landesregierung beschließt Maskenpflicht - Link


Das Land Hessen startet jetzt mit einem neuen Förderprogramm „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit“, um die finanziellen Folgen der Corona-Pandemie für die hessische Vereins- und Kulturlandschaft abzufedern.

Alle wichtigen Informationen, wie z.B. die Richtlinie und den Antrag, finden Sie hier: Link


Hier geht es zur Pressemitteilung der Hessischen Landesregierung zum weiteren Vorgehen in der Corona-Krise sowie den beschlossenen Lockerungen: Link