StartseiteKontaktImpressumRatsinfosystem

Aktuelles
Termine & Veranstaltungen
Ausschreibungen
Bekanntmachungen
Abfallbeseitigung
Wasserablesung
Baustellen

Gemeindeportrait
Gemeindeverwaltung
Soziales
Freizeit, Sport & Kultur
Wirtschaft & Gewerbe
Wohnen & Bauen
Geopunkte
Dorferneuerung
Wohngebiet Dornberg

Aktuelles

Informationen zu aktuellen Baumaßnahmen in Mühltal finden Sie
unter Baustellen.

Informationen zur Einführung wiederkehrender Straßenbeiträge finden Sie hier

Hier geht es zum Dorfentwicklungsprogramm


Gemeinde Mühltal - Zukunftskonzept für Spielplätze wird veröffentlicht

Die Gemeinde Mühltal ist im Herbst 2017 an das Planungsbüro hofmann_röttgen aus Bensheim mit der Fragestellung „Wie sind unsere Spielplätze hinsichtlich Lage, Verteilung und Ausstattung einzustufen und was können wir verbessern?“ herangetreten.

Das Büro hat nun gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung ein Konzept entwickelt.

Zunächst fand seitens des Planungsbüros aufgrund einer Ortsbegehung eine Bewertung der Spielplätze aus fachlicher Sicht statt. Aber auch die Nutzer sollten mit eingebunden werden. Dazu wurden Fragebögen mit Angabe zu Nutzerstruktur, Erreichbarkeit der Spielplätze und Ausstattung entwickelt und bei Schulen, Kindergärten, Tageseltern und Vereinen verteilt und für Interessierte in der Stadtverwaltung ausgelegt und online gestellt. Die Fragebögen wurden gut angenommen, es gab über einhundert Rückläufe.

Insgesamt waren es überwiegend positive Rückmeldungen zu den Spielplätzen, wobei es auch sich wiederholende Kritikpunkte gab. Dies waren insbesondere nicht ausreichende Sitzgelegenheiten, fehlende Tische und mangelnde Beschattung.

Aus der fachlichen Bewertung des Büros und den Rückläufern der Fragebögen resultierte eine Bewertung der Spielplätze der einzelnen Gemeindeteile. Als Ergebnis der Untersuchung kann Folgendes zusammengefasst werden:

  • Alle Spielplätze sollten erhalten werden.
  • Stärkung einiger Anlagen, insbesondere unter Berücksichtigung des Naherholungswertes des Umfeldes (z.B. Lindwurmanlage als Eingangs-/ Ausgangspunkt in das Naherholungsgebiet „Wald“ oder Stärkung der Anlage am Datterichplatz als generationenübergreifendes Angebot)
  • Ersatz defekter Geräte durch multifunktionale Elemente, die nicht nur zum Spielen, sondern auch zum Sitzen oder Liegen genutzt werden können (z.B. Stämme, Findlinge, Netze)
  • Reduktion der Spielgeräte und Schaffung von naturnahmen Spielräumen durch Geländemodulationen, Einbau von Stämmen und Findlingen mit einzelnen Spielelementen
  • Gliederung der Spielräume nach unterschiedlichen Nutzungen durch Pflanzungen, Geländemodulationen oder Einzelelementen zur Schaffung von abwechslungsreichen Räumen (Perspektivwechsel ermöglichen)
  • Berücksichtigung von Themen der Barrierefreiheit und Erreichbarkeit (Sitzplätze gut mit Kinderwagen erreichbar, Abstellmöglichkeiten, Aufenthalt für Begleitpersonen)
  • Schaffung von ausreichenden Schattenplätzen
  • Vereinheitlichung von Elementen zur Reduktion der Wartungskosten.

Hier finden Sie die im Ergebnis entstandenen Konzeptpläne:

Gesamtplan

Nieder-Ramstadt

Traisa

Nieder-Beerbach

Trautheim

Waschenbach

Frankenhausen

Wie geht es auf den Spielplätzen weiter?

Im vergangenen Jahr wurden auf den öffentlichen Spielplätzen zunächst die durch die Fanta Spielplatzinitiative bezuschussten Projekte umgesetzt. Dazu wurde auf dem Spielplatz Bordenbergweg in Trautheim ein Stehkarussell aufgebaut, der Spielplatz Im Hag in Nieder-Ramstadt hat neue Bolzplatztore erhalten und auf dem Spielplatz Lindwurmanlage in Nieder-Beerbach wurde eine neue Nestschaukel errichtet.

Auf dem Spielplatz Am Lohberg in Nieder-Ramstadt konnten durch den gemeindlichen Bauhof im Frühjahr 2019 bereits erste Umgestaltungsmaßnahmen vorgenommen werden. Der Spielplatz wurde mit einer Hecke eingefasst, ein Teilbereich wurde neu modelliert, eingesät und mit einer Picknickgruppe bestückt. Dank der Spende eines Anwohners konnten zudem zwei Bäume als Schattenspender gepflanzt werden. Eine Kleinkindrutsche soll im Frühjahr und eine Balanciermöglichkeit bis zum Herbst 2020 realisiert werden.

Neben den öffentlichen Spielplätzen konnte im vergangenen Jahr auch im Schwimmbad in Traisa, dank einer großzügigen Spende des Fördervereins Kinder & Jugend Traisa e.V., ein neues Spielgerät aufgestellt werden.

Auf welchen Spielplätzen als nächstes gearbeitet wird, ist nun in Politik und Verwaltung zu besprechen. Die beschlossenen Arbeiten müssen dann, entsprechend ihrer Priorität, in die vielen anderen Aufgaben und Projekte der Verwaltung eingeordnet werden.

Aufgrund der wachsenden Bevölkerungszahlen der Gemeinde und der guten Lage im Ballungsraum ist es der Verwaltung und der Politik wichtig, attraktive Wohn- und Lebensräume für die Bürger zu bieten und die bestehenden Spielangebote beizubehalten und sukzessive zu stärken.


Einfach mal reden! – Gespräche per Telefon

Alle über 60jährige oder vorerkrankte Menschen gehören zur Risikogruppe eine mögliche Infektion mit dem Corona-Virus mit drastischem Verlauf durchmachen zu müssen. Um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen ist unser öffentliches Leben stark heruntergefahren. Rücksichtsvoller Abstand gerade zu Menschen der Risikogruppen reduzieren die Gefahr der Ansteckung und sind notwendige Fürsorge. Menschen sind soziale Wesen und es ist ganz klar, dass die gewohnten sozialen Kontakte fehlen.

Sehr gerne stehen Florian Krimm und Christel Müller von der Jugend- und Seniorenförderung zum „Einfach mal reden!“ zur Verfügung. Sie freuen sich sehr auf Ihre Anrufe und helfen Ihnen auch bei anfallenden alltäglichen Problemen wie z.B. Einkaufshilfen gerne weiter. Die Telefonnummer lautet 06151/1417- 333. Falls sie im Moment Ihres Anrufs gerade nicht persönlich abnehmen können, sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter und Sie werden umgehend zurückgerufen. 

Derzeit finden keine Veranstaltungen der Jugend- bzw. der Seniorenförderung statt.


Ortsgericht Mühltal I neu gewählt

Die Mitglieder des Ortsgerichtes Mühltal I (Ortsteile Nieder-Ramstadt, Traisa, Trautheim, Waschenbach und In der Mordach) wurden am 11. März vom Amtsgericht Darmstadt vereidigt.

Das Ortsgericht Mühltal I setzt sich nunmehr wie folgt zusammen:

Ortsgerichtsvorsteher ist Herr Tilman Stolte

Ortsgerichtsschöffen (Stellvertreter):

Frau Dorothee Mersmann-Kraus

Herr Helmut Breitwieser

Herr Issam Khoury

Herr Peter Rädel

Herr Peter Stühlinger.

Die Sprechstunden des Ortsgerichtes sind vorerst mittwochs von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Brückenmühlensaal des Bürgerzentrums Nieder-Ramstadt (Eingang Vingåkerweg).

Bei Fragen bezüglich des Ortsgerichts steht Ihnen das Standesamt der Gemeinde Mühltal unter der Telefonnummer 1417-166 oder -163 zur Verfügung.

 


Treppe Am Wingertsberg gesperrt

22.01.2020

Eine aktuell von der Gemeinde durchgeführte Sichtprüfung der Holztreppe „Am Wingertsberg“ hat ergeben, dass diese in einem baufälligen Zustand ist und zumindest in Teilen ein unmittelbares Risiko für die Verkehrssicherheit darstellt. Insbesondere die alten Holzstufen entsprechen nicht mehr den anerkannten Regeln der Technik und sind unterschiedlich stark abgenutzt oder beschädigt.

Die Treppe wird Ende Januar 2020 bis auf Weiteres durch den Bauhof der Gemeinde Mühltal gesperrt. Da die Treppe auch Teil des offiziellen Schulwegs im Ortsteil Nieder-Beerbach ist, werden Schüler und Eltern gebeten alternative Schulwegrouten zu nutzen.

Die Treppe wird einer technischen Prüfung unterzogen um festzustellen, ob eine Teilsanierung möglich oder eine grundhafte Erneuerung erforderlich sein wird.

Die Gemeinde Mühltal bittet um das Verständnis der betroffenen Anwohner und steht gerne für Auskünfte zur Verfügung.



Friedhofsmauer Traisa

17.12.2019

Die Friedhofmauer im Ortsteil Traisa ist seit einiger Zeit beschädigt und teilweise eingestürzt. Der Bereich ist abgesichert.

Die Arbeiten zur Wiederherstellung des Mauerbereiches sind für das Jahr 2020 geplant.






Informationen über die Familienkarte des Landes Hessen - Link


Dorfentwicklungsprogramm

Startschuss für Mühltals Entwicklungskonzept
- Planerteam beginnt mit der Analyse - Bürgerbefragung ist in Vorbereitung
weitere Infos hier

30.04.2020

Liebe Mühltalerinnen und Mühltaler,

jetzt sind Sie gefragt! Wie in der Presse und auf unserer Internetseite bereits angekündigt, starten wir in das integrierte kommunale Entwicklungskonzept, kurz IKEK genannt, mit einer Bürgerbefragung. Über den folgenden Link
https://umfragen.cima.de/index.php/859298?lang=de
gelangen Sie zu einem Fragebogen, den wir gemeinsam mit dem von uns beauftragten Fachbüro CIMA Beratung + Management GmbH für Sie zusammengestellt haben. Bitte nehmen Sie sich die Zeit (ca. 15 Minuten) und füllen Sie den Fragebogen in Ruhe aus.

Einen großen Gefallen können Sie uns erweisen, wenn Sie den Link zu der Online-Befragung an Ihre Familienmitglieder, Freunde und Bekannten, die ebenfalls in Mühltal leben, weitergeben. Je mehr Mühltaler Bürgerinnen und Bürger, gleich welchen Alters, den Fragebogen ausfüllen, desto aussagekräftiger sind die Ergebnisse, mit denen wir dann weiter am IKEK für Mühltal arbeiten können. Die Resultate der Befragung, die bis zum 31.05.2020 läuft, finden Sie im Juni z.B. auf unserer Internetseite www.muehltal.de.

Für all diejenigen, die über keinen Zugang zum Internet verfügen, stellen wir eine ausgedruckte Variante des Fragebogens zur Verfügung. Diesen können Sie sich ab Montag, den 4. Mai, im Foyer des Bürgerzentrums in Nieder-Ramstadt abholen. Bitte nehmen Sie Ihr persönliches Exemplar mit nach Hause und füllen Sie es dort in Ruhe aus. Den ausgefüllten Fragebogen können Sie uns entweder per Post zusenden (Adresse: Gemeinde Mühltal, Ober-Ramstädter Straße 2-4, 64367 Mühltal) oder in einen unserer Gemeinde-Briefkästen in den Ortsteilen einwerfen.

Wir haben uns übrigens für die Befragung ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: 1.000 Teilnehmer wollen wir haben. Bitte helfen Sie mit, damit wir dieses Ziel erreichen!
Wir freuen uns auf ganz viele ausgefüllte Fragebögen, sei es online oder auf Papier!

Schon jetzt möchten wir Ihnen sehr herzlich für Ihre Mitarbeit danken!

Denken Sie daran: Jede Meinung bringt Mühltal weiter!

Wir wünschen Ihnen einen schönen 1. Mai!

 

 



Fairtrade

Egal ob Einzelhandel, Firmen, Gastronomie, Schulen, Vereine, Kirchengemeinden oder auch die Gemeindeverwaltung selbst - viele machen mit. Hier finden Sie alle Fairtrade-Teilnehmer der Gemeinde Mühltal