StartseiteKontaktImpressumRatsinfosystem

Aktuelles
Gemeindeportrait
Gemeindeverwaltung
Soziales
Freizeit, Sport & Kultur
Wirtschaft & Gewerbe
Wohnen & Bauen
Geopunkte
Dorferneuerung
Wohngebiet Dornberg

Auszug aus dem Prospekt "Mühltals Mühlen Müller's Lust"

„Geopunkte“ präsentieren allgemeinverständlich landschaftliche, erdgeschichtliche und kulturhistorische Besonderheiten in den Kommunen des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald. Eine Übersicht über die in Mühltal vorhandenen Geopunkte und deren Lage finden Sie auf der Homepage des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald.

Um die Geopunkte im Mühltal zu erwandern, bietet die Wander- und Radwanderkarte Nr. 14 „Darmstadt, Messeler Hügelland“ des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald im Maßstab 1:20.000 eine sehr gute Grundlage.  Die Karte kann über den Buchhandel bezogen werden oder auch im Rathaus Mühltal zum Preis von € 8,90 erworben werden.

Die Mühlentradition im Mühltal

Mit 12 Geopunkten bildet die Darstellung der Mühlentradition den Schwerpunkt der Geopunkt-Tafeln in Mühltal – und dies mit gutem Grund! Insgesamt 31 Wassermühlen „standen“ einst auf der Modau und ihren hiesigen Nebengewässern im Bereich der heutigen Gemeinde Mühltal. Leider hat kaum ein Mühlengehöft den Niedergang der Wassermühlen um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert überstanden. Heute dienen viele der alten Mühlengebäude reinen Wohnzwecken, andere werden landwirtschaftlich oder gewerblich genutzt.

Die Geopunkte zur Mühlentradition bieten vielfältige Informationen zur Geschichte dieses alten Handwerks, zu Adel und Bauerntum, zur Historie einzelner Mühlen; sie erzählen vom wirtschaftlichen Aufstieg und Niedergang einer Zunft, Zeiten wirtschaftlicher Blüte, aber auch Plünderung und Zerstörung.

 

Das Faltblatt „Mühltals Mühlen – Müllers Lust“ bietet eine Übersicht über die Mühltaler Geopunkte zur Mühlentradition sowie zur Bedeutung des Müller- und Bäckerhandwerks in unserer Region und ist kostenlos im Rathaus der Gemeinde erhältlich.

Wer tiefer in die Mühlengeschichte eintauchen möchte, findet auf der Homepage des Heimatkundlers Volker Teutschländer († 2013) ausführlichere Informationen.