Badeordnung Freibad | Gemeinde Mühltal
Badeordnung

In der Sitzung am 30. Juni 2020 hat die Gemeindevertretung der Gemeinde Mühltal folgende

 

Badeordnug für das Freibad Traisa der Gemeinde Mühltal

beschlossen:

I. Allgemeines

1. Die Gemeinde Mühltal ist darauf bedacht, den Besuchern des Bades den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Das Personal ist angewiesen, jeden Besucher höflich und zuvorkommend zu behandeln. Es hat darüber zu wachen, dass der Badebetrieb reibungslos abläuft und die Badeordnung beachtet wird.
2. Sämtliche Anlagen und Einrichtungen wie Schwimmbecken, Grünflächen, Umkleidekabinen, Sanitäreinrichtungen und gärtnerische Anlagen sind pfleglich zu behandeln. Jede Beschädigung oder Verunreinigung ist schadensersatzpflichtig und strafbar.
3. Die Badeordnung ist für alle Badegäste verbindlich. Mit dem Betreten des Freibades akzeptiert der Badegast die Bestimmungen der Badeordnung sowie alle sonstigen Anordnungen, die der Aufrechterhaltung der Betriebssicherheit dienen. Die Beachtung der Badeordnung liegt im eigenen Interesse der Badegäste.
4. Das Planschbecken bleibt in der Saison 2020 geschlossen.

II. Öffnungszeiten

1. Die Badesaison 2020 beginnt am 06. Juli 2020 und endet am 20. September 2020.
2. Tägliche Öffnungszeiten: Jeweils täglich von 10.00-14.00 Uhr und von 15.00 bis 19.00 Uhr.
3. Der Einlass erfolgt längstens bis 45 Minuten vor Schließung des Schwimmbades (Kassenschluss). 15 Minuten vor Ende der jeweiligen Öffnungszeit ist das Schwimmbecken zu verlassen.
4. Änderungen wegen besonderer Wetterverhältnisse oder aus anderen wichtigen Gründen bleiben vorbehalten.
5. Das Baden außerhalb der festgelegten Badezeiten ist untersagt. Über Ausnahmen entscheidet die Bürgermeisterin/der Bürgermeister. Bei Zuwiderhandlung wird Strafantrag gestellt.

III. Zutritt

1.    Das Schwimmbad darf nur durch den Eingang und mit einer gültigen Eintrittskarte betreten werden. Der Zutritt vor Kassenöffnung oder nach Kassenschluss ist nicht gestattet.
2.    Vom Zutritt zum Schwimmbad sind ausgeschlossen:
   a. Personen mit ansteckenden oder Ekel erregenden Krankheiten,
   b. Alkoholisierte Personen,
   c. Kinder unter 10 Jahren, es sei denn, in Begleitung Volljähriger,
   d. Tiere aller Art,
   e. Besucher mit offenen Wunden,
   f. Epileptiker.

IV. Ordnung und Sauberkeit

1. Das Schwimmbad ist eine Erholungsstätte. Die Besucher des Freibades haben alles zu unterlassen, was der Aufrechterhaltung der Sicherheit, Ruhe und Ordnung zuwiderläuft.
2. Der Aufenthalt im Schwimmbad ist nur in üblicher Badebekleidung gestattet. Das gilt auch für Kleinkinder, wenn sie das große Schwimmbecken benutzen. Ob eine  Badebekleidung üblich ist, entscheidet die Bademeisterin/der Bademeister.
3. In den Umkleideräumen, Sanitäranlagen, im Beckenbereich sowie den Sozialräumen der Beschäftigten ist das Rauchen sowie jede Verwendung von Feuer untersagt.
4. Das Ausführen von Spielen, die den Badebetrieb oder die Ruhe der Badegäste stören, ist untersagt. Im Schwimmbecken sind im Schwimmerbereich Ballspiele jeglicher Art untersagt.
5. Das Mitnehmen von Speisen, Getränken, Gläsern, Flaschen, Tassen oder ähnlichen Gegenständen in den Beckenbereich ist nicht erlaubt.
6. Die Inbetriebnahme von Musikgeräten und Rundfunkgeräten sowie das Spielen von Musikinstrumenten ist zu unterlassen. Zugelassen sind Geräte, die mit Kopfhörern betrieben werden. Über Ausnahmen entscheidet die Bademeisterin/ der Bademeister.
7. Der Badegast darf das Schwimmbecken nur im gereinigten und geduschten Zustand betreten. Vor jedem Benutzen der Schwimmbecken sind die Duschen zu benutzen. Die Benutzung von Reinigungsmitteln und das Auswaschen von Textilien sind im Schwimmbeckenbereich untersagt.
8. Für Abfälle jeder Art sind die aufgestellten Behälter zu benutzen. Am Kiosk erworbene Flaschen sind dort wieder abzugeben. Das Personal ist berechtigt, die durch einen Badegast verursachte Verunreinigung durch den Verursacher beseitigen zu lassen.
9. Das berufsmäßige Fotografieren ist nur mit Genehmigung der Verwaltung zulässig. Das Verteilen von Reklame und Druckschriften ist untersagt. Feilbieten und Verkauf von Waren darf nur mit Genehmigung der Verwaltung erfolgen.
10.  Nichtschwimmer dürfen nur den für sie besonders gekennzeichneten Teil des Schwimmbeckens benutzen.
11.  Es ist untersagt, andere Badegäste unterzutauchen oder in das Becken zu stoßen. Ebenso ist es untersagt, vom seitlichen Beckenrand in das Becken zu springen.

V. Verhalten bei Unfällen und Gewittergefahr

1.    Bei Unfällen ist die Bademeisterin/ der Bademeister sofort zu informieren. Soweit möglich, sollen etwaige Schuldige oder Zeugen sowie Personen zur Feststellung etwaiger Zeugen namhaft gemacht werden. Zur Hilfeleistung bei Unfällen ist jeder Besucher verpflichtet.
2.    Bei Gewittergefahr sind die Schwimmbecken unverzüglich zu räumen. Im eigenen Interesse sollen die Besucher die Gebäude aufsuchen und sich nicht unter Bäumen aufhalten.

VI. Haftung

1. Das Benutzen des Schwimmbades erfolgt auf eigene Gefahr. Die Aufsicht ist gewährleistet.
2. Für Personen- und Sachschäden, die den Badegästen durch Dritte entstehen, wird keine Haftung übernommen. Ebenfalls wird keine Haftung für solche Schäden übernommen, die der Benutzer durch sein nicht ordnungsgemäßes, vorsätzliches oder fahrlässiges Verhalten selbst erleidet. Das Benutzen der Sprunganlagen erfolgt auf eigene Gefahr. Für Wertsachen, Geldbeträge, Kleidungsstücke und sonstige Gegenstände, die dem Besucher abhanden kommen, wird nicht gehaftet.
3. Störungen im Betrieb rechtfertigen keine Schadenersatzforderungen. Die Benutzung des Schwimmbades sowie der im Bad aufgestellten Turn- und Spielgeräte erfolgt auf eigene Gefahr. Eltern haften für ihre Kinder.

VII. Fundgegenstände

1. Gegenstände, die im Badebereich gefunden werden, sind bei der Bademeisterin/dem Bademeister abzugeben.
2. Nach einer Woche werden die Fundstücke dem Fundbüro beim Einwohnermeldeamt übergeben.

VIII. Schlussbestimmungen

1.    Das Personal des Schwimmbades hat für die Einhaltung der vorstehenden Badeordnung zu sorgen und ist befugt, einzuschreiten und Personen, die den Bestimmungen der Ordnung nicht nachkommen, das weitere Verbleiben im Schwimmbad zu verbieten. Verstöße und strafbare Handlungen ziehen den Ausschluss von der Benutzung des Schwimmbades auf Zeit nach sich.
Bei Ausschluss vom Schwimmbad besteht kein Anspruch auf Ersatz des Eintrittsgeldes. Strafbare Handlungen werden zur Anzeige bei den zuständigen Behörden gebracht.
2. Diese Badeordnung tritt am 06. Juli 2020 in Kraft und ersetzt die bisherige Badeordnung in der Fassung vom 3. April 2019.

 

Mühltal, den 1. Juli 2020

gez. W. Muth

 

____________________

           Willi Muth

       Bürgermeister