Renten | Gemeinde Mühltal
Renten

Rentenansprüche können aus verschiedenen Lebenslagen resultieren. Die für das Antragsverfahren benötigten Unterlagen sind dementsprechend individuell. Sie können Ihren Rentenantrag bei der Gemeinde Mühltal, nach vorheriger Termivereinbarung, stellen.

Wir weisen darauf hin, dass keine Rentenberatung, sondern ausschließlich eine Antragsannahme inkl. Prüfung der Unterlagen auf Vollständigkeit stattfindet.

Kontaktinformationen der Deutschen Rentenversicherung:



Keine Abteilungen gefunden.
Diese Anträge können bei der Gemeindeverwaltung Mühltal eingereicht werden: 
Kontenklärung

Wenn sich im Versicherungsverlauf ungeklärte Lücken befinden.

Altersrente

Für alle, die ihr angemessenes Rentenalter erreicht haben.

Waisenrente

Tod der Mutter und des Vaters.

Möglich bis zum 18. Lebensjahr oder, wenn sich der Waise in einer Berufsausbildung/Studium befindet,- bis zum 27. Lebensjahr.

Halbwaisenrente

Tod der Mutter oder des Vaters.

Möglich bis zum 18. Lebensjahr oder, wenn sich der Halbwaise in einer Berufsausbildung/Studium befindet,  bis zum 27. Lebensjahr.

Erwerbsunfähigkeits-/Minderungsrente

Bescheid von der Deutschen Rentenversicherung nötig.
Kann bei einer Erwerbsminderung beantragt werden, wenn diese vorher durch die Deutsche Rentenversicherung bescheinigt wurde.

Witwen/Witwerrente

Tod des Lebenspartners/Ehepartner

Mögliche Arten:

Kleine Witwenrente: Eine kleine Witwenrente erhält, wer noch keine 47 Jahre alt ist, nicht selbst erwerbsgemindert ist und kein Kind erzieht. Entspricht 25 % des Rentenanspruchs des Verstorbenen. Die Auszahlung der Rente ist auf die Dauer von 2 Jahren begrenzt.

Große Witwenrente: Die Witwenrente dagegen kann beanspruchen, wer schon mindestens 47 Jahre alt ist oder ein minderjähriges Kind erzieht oder erwerbsgemindert ist. Entspricht 55 % des Rentenanspruchs des Verstorbenen.