Trinkwasserampel | Gemeinde Mühltal

Zuschüsse für neues Wasserkonzept

Radio-Bericht des Hessischen Rundfunks zur Auswahl von Mühltal als Pilot-Projekt für ein Wasserkonzept.



Keine Abteilungen gefunden.
Aktueller Status der Trinkwasserampel in den Ortsteilen






Alle Stufen der Trinkwasserampel in der Übersicht

Trinkwasserampel-Rot

Der Trinkwasserverbrauch erreicht aktuell anhaltende Spitzenwerte und kann nur noch durch den andauernden
Transport von Wasser per Tanklastzug gewährleistet werden.

Zur Vermeidung eines Trinkwassernotstandes, ist eine sofortige drastische Reduktion des Verbrauchs notwendig.

Die Verbraucher sind aufgefordert (ergänzend zu den Vorgaben der Gelben Phase):

  • die Garten-/Rasenbewässerung bis auf die Beregnung von Neuanpflanzungen sofort einzustellen
  • Beobachtungen über große Trinkwasserentnahmemengen bei den Wasserwerken zu melden!

Trinkwasserampel-Gelb

Der Verbrauch ist größer als die Wassergewinnung

Es muss damit gerechnet werden, dass vereinzelt Wassertransporte durchgeführt werden müssen.

Die Verbraucher sind aufgefordert:

  • sparsam mit Trinkwasser umzugehen und ihre Gärten maximal 2 mal wöchentlich zu Wässern.
  • Besitzer mit geraden Hausnummern sollten nur an geraden Kalendertagen bewässern. Besitzer mit ungeraden Hausnummern sollten nur an ungeraden Kalendertagen bewässern. Damit tragen alle Anschlussnehmer gemeinsam zu einer gleichmäßigeren Belastung des Trinkwassernetzes und zu einer Verminderung der Spitzenverbräuche bei.
  • Weiterhin sollte kein Trinkwasser zum Waschen von Fahrzeugen oder zur Reinigung von Gebäuden und Terrassen etc. genutzt werden!
  • Die Befüllung oder Nachspeisung von Pools und Zisternen sollte unterlassen werden.
  • Dringend  notwendige größere Trinkwasserentnahmen mit dem Wasserwerk abzustimmen!

Trinkwasserampel-Grün

Verbrauch < Wassergewinnung

In Sommermonaten Trinkwasserampel beobachten, insbesondere

  • vor der Entnahme größerer Wassermengen aus dem Trinkwassernetz
  • der Programmierung von Bewässerungsanlagen