Holz-Gemeindewald

Holz aus dem gemeindeeigenen Wald

Neues Angebot: Über einen Webshop können Bürger nun Brennholz beziehen

Als Mitglied im Holzkontor Darmstadt-Dieburg-Offenbach wird das im Gemeindewald geschlagene Holz nicht mehr wie zuvor über den Revierförster verwertet, sondern direkt über das Holzkontor.

Die Gemeinde Mühltal ist eine von derzeit 37 Mitgliedern dieser Organisation.

Damit können sich die Bürger einfach und schnell das gewünschte Brennholz aussuchen und bestellen. Sie haben die Möglichkeit, sollte das gewünschte Holz nicht aus dem eigenen Wald kommen, nachzusehen, wo in der Nachbarschaft solches Holz angeboten wird. Das Brennholz wird bei diesem Verfahren überwiegend als Rundholz am Waldweg oder in Einzelfällen als Schlagabraum offeriert. Bestellt werden kann es ab sofort. Den Brennholz-Webshop finden die Nutzer über

www.holzkontor-dadiof.org mit seinen diversen Angeboten.

Über die Suchfunktion können mögliche Besteller dann Menge, Baumart und Kommune aus der Holzliste auswählen, sodass sie dann das Brennholz an seinem Lagerplatz abholen können. Das Angebot im Webshop des Holzkontors wird laufend aktualisiert.

Mit der Rechnung kommt die Forstkarte. Durch den besonderen Service des Holzkontors erfährt der Kunde den Lagerort seines bestellten Holzes zusammen mit der Forstkarte, auf der dieser verzeichnet ist, wenn ihm jeweils nach der Bestellung die Rechnung per Mail zugeht.

Bestellen können auf diese Weise Personen Holz nur für ihren Eigenbedarf. Die Maximalmenge pro Besteller und Jahr wird dabei auf 25 Festmeter begrenzt. Vorabbestellungen oder Reservierung sind im Holz-Webshop nicht möglich.